Professionell Gespräche im Umgang mit psychisch belasteten Mitarbeiter/innen führen

….wenn psychische Störungen von Beschäftigen den Umgang, die Einführung von BEM oder die Führungsaufgaben erschweren.

 

Führungskräfte und Personalverantwortliche sehen sich zunehmend dem Problem im Umgang mit der steigenden Zahl von  psychisch erkrankten Mitarbeiter/innen ausgesetzt.  Der Umgang mit diesen Beschäftigten ist eine neue Herausforderung.

 

Mittlerweile gehen die meisten Fehltage auf das Konto der Psyche, Tendenz steigend!

 

Erschöpfungskrankheiten wie „Burnout“ , Stressfolgeerkrankungen, sowie Depressionen, Ängste, Sucht und psychosomatische Erkrankungen nehmen zu.

 

Die wenigsten Betroffenen werden jedoch in der Zeit vor ihrem Ausfall im Betrieb auf Veränderungen oder Auffälligkeiten angesprochen. Auch die Gespräche nach der Abwesenheit gestalten sich in der Regel schwierig.

 

Aufmerksame  und einfühlsame Führungskräfte oder Personalverantwortliche, die das veränderte Verhalten ansprechen und mögliche Unterstützungsangebote vermitteln, sind ein Schlüssel zur Vermeidung oder Reduzierung langer Fehlzeiten und beeinflussen die Leistungsfähigkeit.

 

Mit meiner Unterstützung lernen Führungskräfte, wo ihre Chancen und Grenzen im Umgang mit überlasteten Mitarbeitern liegen. Sie erhalten praktische Hilfe für das Führen von wertschätzenden und professionellen Gesprächen und den Umgang mit psychisch erkrankten oder belasteten Mitarbeitern.

 

Sprechen Sie mich an, ich berate Sie gerne. Telefon: 05241-2205860.

Allgemeine Ziele:

Als erfahrene Beraterin und Therapeutin begleite ich Sie bei allen Fragen zum Umgang mit psychisch erkrankten oder vorbelasteten Mitarbeitern und  stehe ihnen im Unternehmen hilfreich bei anstehenden Gesprächen zur Seite. Als Führungskraft oder Personalverantwortlicher erhalten Sie sofortige Entlastung. Sie können sich beruhigt ihren eigentlichen Aufgaben widmen.

 

Als Führungskraft/Personalverantwortlicher bekommen Sie Unterstützung: 

  • Um leichter unangenehme Gespräche führen zu können.
  • Um die Zusammenhänge und Folgen zwischen Stressüberlastung und psychischen Erkrankungen besser einzuschätzen.
  • Damit Sie frühzeitig Überlastungssignale bei ihren Mitarbeitern erkennen und auch reagieren können.
  • Kennen Sie Unterstützungsangebote, die sie weiterempfehlen können.
  • Sind Sie sich ihrer Chancen und Grenzen im Umgang mit überlasteten Mitarbeitern bewusst.
  • Können Sie praktische Handlungshilfen und Materialien erhalten, die Sie bei der Umsetzung unterstützen.

 

Mögliche Themen sind:

  • Chronische Stressüberlastung als Gefahr für Stressfolge- oder psychische Erkrankungen erkennen.
  • Burnout – ist das tatsächlich ernst zu nehmen?
  • Gibt es wahrnehmbare Veränderungen? Wie können Sie diese erkennen?
  • Erste Gespräche nach krankheitsbedingter Abwesenheit richtig führen.
  • Ein- und Durchführung von BEM als Angebot für den Beschäftigten.
  • Welche Unterstützungsmöglichkeiten kann das Unternehmen anbieten?
  • Wissen um die Chancen und eigenen Grenzen als Führungskraft im Umgang mit auffälligen Mitarbeitern .

 

Zielgruppen:

Führungskräfte, Personalverantwortliche, Teamleiter, Betriebsräte.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2018 Rita Undernhorst-Pahl, Gesundes Leben & Arbeiten / TrainingsZentrum für Stressbewältigung & Burnoutprävention. Seelische Gesundheit stärken-für Behörden, Institutionen, Geschäfts-oder Privatkunden. Kontakt@pahl-gesundes-leben.de, Telefon: 05241.2205860

Anrufen

E-Mail

Anfahrt